Wie?

Die Lerntherapeutin und die lernende Person untersuchen und analysieren gemeinsam die genutzten Lernstrategien, das Arbeits- und Lernverhalten. Lernblockaden werden behutsam aufgespürt.

Im Erstgespräch werden die Bedürfnisse der lernenden Person erfasst. Die folgenden drei bis fünf Stunden dienen der Abklärung der Lernsituation und der Erfassung des Lernstandes.

Aus den Beobachtungen, Gesprächen und Tests erarbeitet die Lerntherapeutin eine auf die Person abgestimmte Förderplanung.

Lerntherapie ist ein Prozess. Die Standortgespräche im Laufe der Lerntherapie dienen dazu, das Erreichte zu überprüfen und veränderten Umständen anzupassen.